MENÜ

» Startseite
» Presseverein
» Kontakt


LOGIN

E-Mail:

Passwort:

(in Kürze verfügbar)

Herzlich willkommen

-

AKTUELLES


23.08.2014: Ausflug TOP SECRET

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

der NSA-Skandal bleibt ein Dauerthema. Umso wichtiger ist es, uns Journalisten vom Presseverein Hellweg-Sauerland einen gründlichen Einblick in die Welt der Spionage zu verschaffen. Whistleblower Edward Snowden steht uns zwar nicht als Referent zur Verfügung, jedoch haben wir es nicht weit zu einer bedeutenden Informationsquelle: „TOP SECRET“ lautet sie und wird beworben mit dem Hinweis: „Die weltweit umfangreichste Ausstellung rund um das Thema Spionage.“ Sie befindet sich in Oberhausen, in direkter Nachbarschaft zum Centro. Wie während der Jahreshauptversammlung beschlossen, wird sie das Ziel unseres Jahresausfluges. Er findet am Samstag, 23. August, statt – der zunächst angedachte frühere Termin ließ sich nicht halten.

Wir treffen uns - wie in der Vergangenheit zu anderen Ausflügen - zur Abfahrt mit dem Bus um spätestens 12.45 Uhr am Betriebshof von Omnibus Karrie (Jägerken von Soest), Boleweg 2 in Soest. Eine Führung durch „Top Secret“ beginnt um 14.30 Uhr. Danach besteht noch die Möglichkeit, allein die Ausstellung zu erkunden. Gegen 17.30 Uhr kehren wir ins „Brauhaus Zeche Jacobi“ ein, das sich unweit des Ausstellungsgeländes auf einer Halbinsel der Centro-Promenade befindet. Der Bus setzt sich gegen 19 Uhr wieder in Richtung Hellweg-Sauerland in Bewegung.

Zum Ausflug lädt unser Presseverein neben den Mitgliedern auch die Partnerinnen und Partner beziehungsweise die Familien ein – so wie in den Vorjahren. Wichtig ist, sich möglichst sofort anzumelden. Zur Planung der Führung durch die Ausstellung wird frühzeitig die Teilnehmerzahl benötigt. Bei der Anmeldung bitte Personenzahl und gegebenenfalls das Alter der Kinder angeben.
Anmeldung bitte bei mir unter der bekannten E-Mail-Adresse.

Bis bald

Torsten Haarmann, 1. Vorsitzender

 


08.08.2014: Abschied von Heinz Koerdt

Neuland beschritt Heinz Koerdt, als er 1973 Pressereferent des damaligen Kreises Arnsberg wurde. Kaum eine Verwaltung hatte seinerzeit eine Pressestelle. Oft musste er sich die Frage der Beamten anhören: „Was will und was macht der denn hier?“ Diese Erfahrung müssen Pressesprecher heutzutage nicht mehr machen. Ihr Arbeitsfeld ist längst eine Selbstverständlichkeit. Dafür haben Menschen gesorgt wie Heinz Koerdt. Noch während der Jahreshauptversammlung unseres Pressevereins im Jahr 2013 berichtete er von der Zeit. Mit großem Bedauern müssen wir hinnehmen, dass das jetzt nicht mehr möglich ist. Unser Kollege starb am 2. August im Alter von 76 Jahren. Die Beerdigung fand im engsten Familienkreis statt.

Seine berufliche Laufbahn begann er 1961 als Volontär bei den Ruhr-Nachrichten in Dortmund. Ab 1962 war er verantwortlich für den Umbruch. Damals gab es noch den Bleisatz, und er vergaß nie, wie anstrengend das „Schleppen der Seiten“ war. 1964 war er schon Leiter der Lokalredaktion in Galdbeck, ein Jahr später in Bottrop. 1970 wechselte er zum Verlag Aschendorf in Münster in die Politik-Redaktion. Dort hielt es ihn aber auch nicht lange. Am 1. Oktober 1973 wurde er Pressereferent des Kreises Arnsberg. Ein absoluter Neuanfang sowohl für ihn als auch für seinen Arbeitgeber. Mit der Kommunalen Neugliederung 1975 wuchs sein Zuständigkeitsbereich als erster Sprecher des neuen großen Hochsauerlandkreises. Weder Meschede noch Brilon kannten eine Pressestelle. Er überzeugte jedoch die Beamten und blieb bis zu seinem Ruhestand im Jahr 2001. Dass mit ihm ein wahrer Erfahrungsschatz gehen werde, ein Mitarbeiter, der die Entwicklung des Kreises wie kaum ein anderer über Jahrzehnte mitverfolgt hatte, lag auf der Hand. Das erklärt auch, dass er noch bis Ende 2003 seinen Nachfolger einarbeitete. Er lebte mit seiner Familie in Neheim, wo er sich bis zuletzt als Vorsitzender für den Sozialverband VdK engagierte. Etwas mehr als 51 Jahre war Heinz Koerdt Mitglied des Deutschen Journalisten-Verbandes.


Heinz Koerdt war 51 Jahre Mitglied des DJV. Foto: Andreas Dunker


27.03.2013: App-Seminar des Pressevereins

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

Apps sind in Zeiten zunehmender Vernetzung im Internet für viele
Anwender zur alltäglichen Benutzeroberfläche geworden. Für manchen aber
immer noch so etwas wie Neuland. Was ist eine App? Brauche ich sie
überhaupt? Was sind meine Anforderungen an eine App? Wie können
Journalisten und insbesondere Freie die Welt der Apps für sich
erschließen? Diese Fragen klärt das Seminar des Pressevereins
Hellweg-Sauerland „Handy-Apps: Nützliche Helfer oder überflüssige
Spielerei?“. Referent ist der Web-/Software-Entwickler und freie
Journalist Tim Reckmann.

Das Seminar findet am Samstag, 4. Mai, von 10 bis 15 Uhr im Hotel Haus
Griese, Seestraße 5, 59519 in Möhnesee-Körbecke, statt. Die Teilnahme
kostet für DJV-Mitglieder 35 Euro, für Nicht-Mitglieder 100 Euro.
Anmeldungen nimmt Beatrix Neuhaus vom Vorstand des Pressevereins unter
kontakt@beatrixneuhaus.de entgegen. Anmeldeschluss ist der 26. April.

 

Seite 1 | 2 | 3 | 4 | ... | Letzte 


TERMINE

© Presseverein Hellweg-Sauerland | Impressum